Test: Blackmagic Ursa Broadcast G2

Test: Blackmagic Ursa Broadcast G2
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_422_016-019
Es gab Zeiten, in denen die Einsatzbereiche verschiedener Kameras sehr klar umrissen waren – für... mehr
Produktinformationen "Test: Blackmagic Ursa Broadcast G2"

Es gab Zeiten, in denen die Einsatzbereiche verschiedener Kameras sehr klar umrissen waren – für beinahe jede Aufgabenstellung gab es Spezialisten. Niemand wäre auf die Idee gekommen, eine Studiokamera für die Produktion einer Reportage zu verwenden – und Profis hatten für die Geräte von Hobbyfilmern nur ein müdes Lächeln übrig. Heute ist das anders: Kinofilme werden manchmal sogar mit Smartphones gedreht, Actioncams sind bei vielen Sportübertagungen nicht mehr wegzudenken, und statt eines aufwendig verdrahteten Studios genügt für eine Liveübertragung mit mehreren Kamerasignalen heute schon ein Standard-PC nebst Gratis-Software. Hersteller, die die Zeichen der Zeit gehört haben, passen sich diesen Trends an. Das belegt Blackmagic Design anschaulich mit der neuen Ursa Broadcast G2. Sie ist so konzipiert, dass sie alle Eigenschaf-ten einer Studiokamera mitbringt – so sind etwa die nötigen Anschlüsse vorhanden, um Zoom und Fokus entsprechend ausgestatteter Optiken extern zu steuern.

Weiterführende Links zu "Test: Blackmagic Ursa Broadcast G2"