Test: Xgimi Halo

Test: Xgimi Halo
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_222_074-077
Wer nur schnell mal einen Filme präsentieren will, dafür aber nicht unbedingt einen klobigen... mehr
Produktinformationen "Test: Xgimi Halo"

Wer nur schnell mal einen Filme präsentieren will, dafür aber nicht unbedingt einen klobigen Fernseher oder Monitor nutzen möchte, denkt irgendwann über einen Beamer nach. Die sind in der Regel aber groß und schwer, zumindest wenn sie Heimkino-Bedürfnisse bedienen und Top-Bildqualität liefern sollen. Will man aber auch mal bei Freunden und Familie den eigenen Film vorführen oder gar im Sommer einen Kinoabend auf der Terrasse veranstalten, ist die Bildqualität eher zweitrangig. Hier muss es vor allem ein tragbares und flexibel einsetzbares Gerät sein. Dafür können dann sogenannte Mini-Beamer eine Überlegung wert sein. Die Projektoren-Technik hat sich in den letzten Jahren so rasant weiterentwickelt, Wdass man heutzutage Full-HD-Geräte mit beeindruckender Bildqualität in den kompaktesten Maßen bekommt. Dazu haben sie meist integrierte Mediaplayer mit App-Anbindung, so dass man seine eigenen Filme direkt vom externen Speicher oder dem Videoportal wie-dergeben kann. Der Xgimi Halo ist genau ein solcher Mini-Projektor, der dank LED-Licht-technik sehr kompakt bleibt und trotzdem ein tragbares Kinoerlebnis versprechen will. Xgimi verpackt den kleinen Halo sehr sicher und stabil. Der Beamer macht bereits beim Auspacken einen hochwertigen Eindruck. Vom Design her gleicht er dem größeren Horizon Pro (Test in VIDEOAKTIV 6/2021), ist aber deulich kleiner, allerdings nicht weniger elegant. Das schicke, silbergraue Gehäuse kommt auf Abmessungen von 11,3 mal 14,5 mal 17,15 Zentimeter und wiegt rund 1,6 Kilogramm. Damit bleibt der Halo sehr transportabel und lässt sich etwa problemlos in einer Tragetasche oder einem Rucksack mitnehmen.

Weiterführende Links zu "Test: Xgimi Halo"