Ratgeber: 12 Praxistipps fürs Filmen von Livemusik

Ratgeber: 12 Praxistipps fürs Filmen von Livemusik
3,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_122_042-047
Zunächst heißt es also, mit einer Band ins Gespräch zu kommen, die an einem Live-Mitschnitt... mehr
Produktinformationen "Ratgeber: 12 Praxistipps fürs Filmen von Livemusik"

Zunächst heißt es also, mit einer Band ins Gespräch zu kommen, die an einem Live-Mitschnitt ihres Auftritts interessiert ist. Schwer gebeutelt durch Corona-Beschränkungen ist derzeit die gesamte Livemusik-Branche. Aber gerade deshalb kann es auch sein, dass ein Musikclub vor Ort Interesse hat, ein Konzert filmen zu lassen und es später online zu stellen. Vor dem Dreh heißt es aber reden, reden, reden – und zwar mit allen Beteiligten: Künstler sind sensible Wesen, und selbst wer gestern einer Videoaufnahme zugestimmt hat, fühlt sich vielleicht heute stimmlich etwas indisponiert und möchte nicht, dass das die gesamte Welt den kratzenden Hals mitbekommt. Vor dem Aufbau der Ausrüstung sollte man also mehrere Vorgespräche führen: Mit der Band selbst, mit dem Veranstalter oder Club-Besitzer (der in der Regel auch das Hausrecht hat) und natürlich vor allem auch mit den Technikern und Roadies, die für die Beschallung zuständig sind. Ihr „Go” braucht man, wenn man irgendwo ein Stativ aufstellen möchte, Netzstrom abzapfen oder gar seine Aufnahmegeräte an die PA-Anlage des Konzertsaals andocken möchte.

Weiterführende Links zu "Ratgeber: 12 Praxistipps fürs Filmen von Livemusik"