Test: Sony ECM-W 2 BT und ECM-LV 1

Test: Sony ECM-W 2 BT und ECM-LV 1
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_321_076_077
Derzeit wird offenbar gefunkt, was das Zeug hält: Nach den in dieser Ausgabe bereits getesteten... mehr
Produktinformationen "Test: Sony ECM-W 2 BT und ECM-LV 1"

Derzeit wird offenbar gefunkt, was das Zeug hält: Nach den in dieser Ausgabe bereits getesteten Kompakt-Funkstrecken von Røde und Rollei enthüllte kurz vor Produktionsschluss dieser Ausgabe auch noch Sony eine günstige Lösung für Sprachaufnahme ohne Kabel. Das ECM-W 2 BT ist ein Set aus einem Sender mit integriertem Mikrofon plus Empfänger und soll ab April für 239 Euro erhältlich sein. Das kabellose Mikro ECM-W 2 BT funkt über Bluetooth an eine Kamera, die mit einem D Multi-Interface-Schuh (MIS) ausgestattet und mit Digital-Audio-Schnittstellen kompatibel ist. In diesem Fall wird das empfangene Signal auch digital über den Zubehörschuh in die Kamera geleitet. Für Kameras ohne MIS oder digitale Freischaltung des Schuhs bleibt die konventionelle Weiterleitung des Empfangssignals über die Miniklinken-Ausgangsbuchse. Der Sender lässt sich direkt an einer Person anbringen, sein eingebautes Mikro arbeitet mit Kugelcharakteristik – vom Prinzip her ähnlich wie bei Røde, Rollei, Boya oder Saramonic. Sony lehnt sich bei der erzielbaren Reichweite weit aus dem Fenster: Bis zu 200 Meter sollen machbar sein. Der neue Qualcomm-Codec „aptX Low Latency2” soll dabei kurze Latenzzeiten garantieren. Je nach Lautstärke der Schallquelle kann der Benutzer eine von drei Dämpfungsstufen auswählen, um übermäßig laute Töne mit reduzierter Lautstärke aufzunehmen, um Übersteuerungen zu vermeiden oder um im Gegenzug leisere Töne zu verstärken und so eine rauschfreie Aufnahme zu erhalten.

Weiterführende Links zu "Test: Sony ECM-W 2 BT und ECM-LV 1"