--> Test: Point Source Audio CO-8 WLh, Point Source Audio CR-8 L | VIDEOAKTIV Shop

Test: Point Source Audio CO-8 WLh, Point Source Audio CR-8 L

Test: Point Source Audio CO-8 WLh, Point Source Audio CR-8 L
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_121_082-083
Point Source Audio ist ein US-amerikaischer Spezialist für kompakte Lavaliermikrofone und... mehr
Produktinformationen "Test: Point Source Audio CO-8 WLh, Point Source Audio CR-8 L"

Point Source Audio ist ein US-amerikaischer Spezialist für kompakte Lavaliermikrofone und Headsets. Die Produkte der 2004 in Petaluma (Kalifornien) gegründeten Firma sind hierzulande neuerdings im Vertrieb von Mega Audio. Das Serie-8-Lavaliermikrofon gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen. Neben der klassischen Kugelkapsel CO-8 WLh hatten wir auch das Mikrofon CR-8 L mit einer Nierencharakteristik im Test. Zudem gibt es die Modelle jeweils in Schwarz, Hautfarbe oder Braun. Die Mikrofonkabel enden auf einem Schraubverschluss mit der Bezeichnung X-Con(nector), an dem man den Stecker seiner Wahl befestigen kann. Dabei gibt es Anschlüsse für Sennheiser-Funkstrecken mit Miniklinken und viele andere Sender-Modelle: AKG, Audix (XAK), Audio-Technica (XAT), Lectro-sonics (XLE, XLEw), MiPro (XMI), Sennheiser/Zaxcom Lemo (XSK), Shure, Line 6 (XSH) oder Telex (XTX).Die Modelle mit einem „W“ im Namen besitzen zusätzlich eine IP57-Spezifizierung, die eine Staubdichtigkeit zusichert und zudem verspricht, dass die Mikrofone bis zu 30 Minuten bei einem Meter Tiefe unter Wasser nicht beschädigt werden. Ansonsten enthalten die Pakete noch eine Krokodilklemme für das Mikrofon und zwei Windschütze. Weiteres Zubehör für viele Befestigungsmethoden, beispielsweise auch Headsets, gibt es extra zu kaufen. Der Kopf des Mikrofons ist mit 4 Millimeter Durchmesser wirklich erstaunlich klein, und die Befestigung an der Klemme schon aufgrund der Größe nicht ganz einfach in der Handhabung. Dabei hält das Mikrofon aber wirklich gut, nur der Schaumstoffschutz sitzt etwas zu locker. Da das Mikrofon ohne diesen Schutz gegen Atemgeräusche sehr empfindlich ist, sollte er eigentlich immer benutzt werden. Das Kabel wirkt zwar etwas dünn, scheint aber in der Praxis sehr stabil zu sein. Der sehr kleine Mi-krofonkopf macht es leichter, das Mikrofon zu verstecken, wenn man es beispielsweise bei einem szenischen Dreh einsetzen will. Allerdings ist dieser Vorteil bei aufgesetztem Windschutz schon wieder dahin. Das Nierenmikrofon CR-8 L ist für Interviews problematisch, denn schon eine kleine Abweichung von der optimalen Ausrichtung führt zu einem sehr deutlichen Abfall des Pegels und zur Zunahme des Raumtons. Sein Einsatz ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn es am Kopf direkt angebracht wird, so dass es immer auf den Mund ausgerichtet ist, wie man es bei Musicals oft macht.

Weiterführende Links zu "Test: Point Source Audio CO-8 WLh, Point Source Audio CR-8 L"