Praxis-Tipps:Corona

Praxis-Tipps:Corona
1,96 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_620_052-053
Die längst verpönte Plastiktüte hat in Form der Klarsichthülle dank Corona ein überraschendes... mehr
Produktinformationen "Praxis-Tipps:Corona"

Die längst verpönte Plastiktüte hat in Form der Klarsichthülle dank Corona ein überraschendes Comeback gefeiert: Zumindest als Mikrofon-Überzieher ist sie bei Interviews oder Pressekonferenzen nicht mehr wegzudenken. Klar – bevor jedes Mal der teure bedruckte Schaumstoff-Windschutz ausgetauscht werden muss, wechselt man lieber den Kunststoff-Überzug. Aber wie sehen eigentlich die Mikrofonhersteller Sinn und Nutzen dieser aktuellen Praktik? Der Mikrofonspezialist Sennheiser kann die Gefahr von Speicheltröpfchen aus dem Mund nachvollziehen: „Diese können sich auf und im Windschutz eines Mikrofons sammeln – ganz besonders bei der so genannten Nahbesprechung. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass diese Tröpfchen den Windschutz von allein wieder verlassen: Man kann nicht ausschließen, dass der nächste Sprecher oder Sänger den Windschirm mit dem Mund berührt und bei einem kontaminierten Windschirm das Virus in den Körper gelangt. Auch der Austausch eines Windschirms kann eine mögliche Infektionsquelle darstellen. Berührt man einen gerade erst benutzten Windschutz mit bloßen Händen und fasst sich anschließend ins Gesicht, kann es nach dem, was wir bisher wissen, durchaus zu einer Infektion kommen.”Sennheiser ist klar, dass viele Anwender sich mit wechselbaren Plastiktüten behelfen, die über den Windschutz gezogen und nach dem Einsatz entsorgt werden. Auch das ist nicht ganz gefahrlos: „Es besteht das Risiko, dass Tröpfchen von der Tüte geschleudert werden. Ziehen Sie deshalb die Tüte sehr vorsichtig ab und drehen Sie sie dabei auf links. Im Idealfall tragen Sie dabei einen Mundschutz, eine Schutzbrille und übereinander gezogene Einmalhandschuhe. Das äußere Paar Einmalhandschuhe muss nach jeder Wechselaktion entsorgt werden.” Von der thermischen Behandlung der meist aus Polyurethanschaum bestehenden Windschütze ist Sennheiser nicht überzeugt, auch nicht vom Vollwaschgang bei 90 Grad, da er Schriftzüge und Logos beschädigen könnte. Und von der thermischen Behandlung der Mikrofone sowie der Sender und Empfänger wird eher abgeraten.

Weiterführende Links zu "Praxis-Tipps:Corona"