Im Test: Magix Video Pro X 12

Im Test: Magix Video Pro X 12
1,96 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_520_061-063
Magix Video Pro X ist der große Bruder des für Einstei-ger gedachten Video Deluxe und bietet... mehr
Produktinformationen "Im Test: Magix Video Pro X 12"

Magix Video Pro X ist der große Bruder des für Einstei-ger gedachten Video Deluxe und bietet mehr professionell ausgerichtete Funktionen als der Amateur-Ableger. Neben einem zweiten Vorschaufenster für die Wiedergabe des Quellmaterials lassen sich einige Effekte deutlich präziser bestimmen; auch die Programmoberfläche ist etwas anders gestaltet. Das Bedienkonzept baut aber auf dem des Video Deluxe auf. Magix hat mit seinen Videoschnitt-Programmen Video Deluxe und Video Pro X in Deutschland Tradition. Die deutschen Entwickler mit Sitz in Berlin schrauben seit vielen Jahren beharrlich an ihren Schnittprogrammen, verbessern sie umfassend und halten sie auf dem aktuellsten Stand. Keinem Trend wird sich verschlossen und nahezu jedes Format lässt sich mit den Programmen schneiden. Seit geraumer Zeit haperte es im Hause Magix aber bei der Leistungsfähigkeit. Video Pro X und Video Deluxe erlaubten stets ein sauberes Arbeiten auf der Zeitleiste, auch mit aktivierter Farbkorrektur und Effekten. Allerdings erwies sich die Echtzeitwiedergabe mehrerer parallel laufender Spuren seit einigen Versionen als zäh. Mehr Mals zwei bis maximal drei UHD-Spuren waren nicht drin, zumindest auf unserem Testsystem und den meisten von uns getesteten Schnitt-Rechnern der letzten Ausgaben.

Weiterführende Links zu "Im Test: Magix Video Pro X 12"