Drehpraxis: Canon XF705 auf Asien-Tour

Drehpraxis: Canon XF705 auf Asien-Tour
2,94 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_520_046-051
Profi-Camcorder bleiben länger auf dem Markt und müssen deshalb besonders zukunftsorientiert... mehr
Produktinformationen "Drehpraxis: Canon XF705 auf Asien-Tour"

Profi-Camcorder bleiben länger auf dem Markt und müssen deshalb besonders zukunftsorientiert sein. Als der Canon XF705 vor etwas über einem Jahr herauskam, war er zumindest dermaßen modern, dass die meisten Schnittsysteme mit Canons eigenem Format XF HEVC und dem H.265/HEVC-Codec noch nichts anfangen konn-ten. Doch dieses Problem ist inzwischen gelöst – und dieser Erfahrungsbericht zeigt, wie sich der Camcorder im harten Drehalltag schlägt. Trotz meiner enormen Reiselust und trotz meinem Wunsch nach ständigen Veränderungen liebe ich es, wenn Gewohntes gewohnt bleibt. So war ich sehr glücklich darüber, dass der XF705 dem Vorgängermodell nicht nur stark ähnelt, sondern sich im Wesentlichen auch genauso bedienen lässt. Beim zweiten Hinsehen entdeckt man dann allerdings, dass der 705er dennoch ein komplett neues Gerät ist, mit jeder Menge intelligenter technischer, aber auch ergonomischer Neuerungen, die ich in einer siebenmonatigen Drehreise durch Asien erprobt habe. Fast alle Aufnahmen, die ich für diesen Bericht mit diesem Camcorder gemacht habe, wurden mit UHD-Auflösung von 3840 x 2160 Pixel bei 10 Bit mit XF HEVC aufgenommen. Das ist die beste Auflösung, die diese Kamera zu bieten hat. Lediglich ein paar Bilder – um das Digital-Zoom zu testen – wurden mit Full-HD-Auflösung gedreht.

Weiterführende Links zu "Drehpraxis: Canon XF705 auf Asien-Tour"