Ratgeber: Tonstudio-Einsteigerpakete

Ratgeber: Tonstudio-Einsteigerpakete
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_320_054-057
Die gute Nachricht: Für den Einstieg in die Ton-Nachbearbeitung braucht es keinen neuen... mehr
Produktinformationen "Ratgeber: Tonstudio-Einsteigerpakete"

Die gute Nachricht: Für den Einstieg in die Ton-Nachbearbeitung braucht es keinen neuen Computer. Der Schnitt-PC ist dafür völlig ausreichend, denn die einfache Audiobearbeitung ist nicht so fordernd wie Full-HD- oder 4K-Schnitt. Allerdings benötigt man eine Schnittstelle, um analoge Tonsignale wie Kommentarstimmen oder Geräusche zu digitalisieren und in den Rechner zu bekommen. Das erledigt ein sogenanntes Audiointerface. Das ist eine Art externe Soundkarte, die meist über Schnittstellen wie USB 2.0, USB 3.0, USB-C oder Thunderbolt (früher auch Fire-wire) am Mac wie PC Anschluss findet. Dabei funktionieren diese Systeme eingangsseitig als Analog-Digital-Wandler für Tonsignale, die sie zur Aufnahme in den Rechner schicken. Gleichzeitig bekommen die Interfaces den Ton aus dem Rechner zum Abhören über Kopfhörer oder Lautsprecher wieder zurück. Sie dienen also in beide Richtungen als perfekte Soundzentrale. Während ein normaler Computer für den Ton meist nur Miniklinkenbuchsen als Anschluss bietet, sind die eigentlich für den Musiker-Bereich entwickelten Interfaces mit allen möglichen Anschlüssen ausgestattet: XLR-Buchsen für professionelle Mikrofone (auch solche, die 48 Volt Phantomspeisung brauchen), große Klinkenbuchsen, Cinch und manchmal sogar noch Miniklinken. Wer den Ton seiner Videos abmischen will, benötigt eine gute Abhöranlage.

Weiterführende Links zu "Ratgeber: Tonstudio-Einsteigerpakete"