Test: Hooke Audio Verse

Test: Hooke Audio Verse
1,96 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_320_076-077
Der Traum von einer räumlichen Audiowiedergabe ist durch den Trend zu 360-Grad-Videokameras... mehr
Produktinformationen "Test: Hooke Audio Verse"

Der Traum von einer räumlichen Audiowiedergabe ist durch den Trend zu 360-Grad-Videokameras wieder in den Fokus vieler Filmer gerückt. Der US-Hersteller Hooke Audio hat mit Verse eine neue Lösung auf den Markt gebracht, die verspricht, nicht nur preisgünstig zu sein, sondern auch universell: Verse soll mit filmenden Fotokameras, Camcordern, Smartphones (Android wie iOS), Audiorecordern, Computern und sogar mit manchen GoPro-Actioncams zusammenarbeiten. Damit ist es tatsächlich universeller als zum Beispiel das ähnlich funktionierende Ambeo Smart Headset von Sennheiser, weil das nur über Lightning-Verbindung mit iOS-Geräten anbandeln will. Verse sieht aus wie ein opulenter In-Ear-Hö-rer, ist aber trotz der eingebauten Treiber vorrangig kein Kopfhörer, sondern ein Ohr-Mikrofon mit integriertem Kontrollhörer. Das Hooke-Verse-Paket ist ziemlich voll gepackt: Neben dem Ohrhörer-Mikro selbst ist eine Kabelbox mit verschiedenen Anschlüssen, Schaumstoff-Windschutz- und Ohrhörer-Stöpseln, USB-Kabel zum Laden des internen Akkus über USB-C und ein Transport-Etui beigepackt. Aufnehmen lässt sich mit Verse drahtlos über Bluetooth, beispielsweise mit allen iPhones ab Modell 6, und kabelgebunden analog über Stereo-Miniklinke oder digital über USB – allerdings nur mit bestimmten Hero-Modellen: 3, 3+, 4 Silver und 4 Black.Für die Bluetooth-Variante bekommt man die Hooke Audio App gratis in Apples App Store oder für Android-Geräte im Google Play Store. Sind Verse-Mikro und Bluetooth-Gerät über Knopfdruck synchronisiert, kann die Aufnahme starten.

Weiterführende Links zu "Test: Hooke Audio Verse"