Test: DJI Mavic Mini Fly More Combo

Test: DJI Mavic Mini Fly More Combo
1,96 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_220_034-037
Unangefochtener Marktführer bei den Multikoptern ist DJI schon länger, doch die Firma ruht sich... mehr
Produktinformationen "Test: DJI Mavic Mini Fly More Combo"

Unangefochtener Marktführer bei den Multikoptern ist DJI schon länger, doch die Firma ruht sich darauf nicht aus. Der Hersteller aus China ist zwar stark gewachsen und zählt mehrere tausend Mitarbeiter, ist aber dennoch sehr beweglich ge-blieben. Nachdem man sich lange den eher professionellen Flug- und Filmgeräten gewidmet hat, scheint derzeit die Erweiterung nach unten ins Massengeschäft im Fokus zu stehen. Dabei ist gerade dieser Markt sehr schwierig, denn die Fluggeräte werden immer kritischer betrachtet. Nicht zuletzt unerlaubt aufgestiegene Drohnen an Flughäfen haben inzwischen für die nötige klare Reglementierung gesorgt. Doch das beflügelt zwangsläufig nicht den Absatz. Denn wer will schon einen entsprechenden Flugschein erwerben und am Urlaubsort eine Aufstiegsgenehmigung beantragen? Mit der Mavic Mini „unterfliegt“ DJI nun dieser Regularien, die es in vielen Ländern gibt, schlicht und ergreifend durchs Abspecken: Die DJI Mini wiegt exakt ein Gramm weniger als die Gewichtsgrenze, ab der hierzulande eine Kennzeichnungspflicht und in einigen Ländern sogar eine Registrierungspflicht existiert. Gleichzeitig ist sie damit auch nochmal deutlich kompakter als die anderen Modelle der Mavic-Familie und macht die bisher kleinste DJI-Drohne Spark damit überflüssig, die somit konsequenterweise hierzulande nicht mehr angeboten wird.

Weiterführende Links zu "Test: DJI Mavic Mini Fly More Combo"