Test: Nikon Z6 Essential Movie Kit

Test: Nikon Z6 Essential Movie Kit
1,96 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_220_031-033
Alles Wesentliche ist dabei – so suggeriert es zumindest der von Nikon gewählte Name „Essential... mehr
Produktinformationen "Test: Nikon Z6 Essential Movie Kit"

Alles Wesentliche ist dabei – so suggeriert es zumindest der von Nikon gewählte Name „Essential Movie Kit”, mit dem sich Nikon” nun endgültig auf dem Videomarkt zurückmeldet. Die Z6, das haben wir schon im Test (VIDEOAKTIV 3/2019) fest-gehalten, ist derzeit die beste Filmkamera von Nikon. Ihre Stärke spielt sie bei wenig Licht aus, denn mit 24,5 Megapixeln liefert sie eine geringere Auflösung als das Schwestermodell Z7, hat damit aber größere und lichtempfindlichere Pixel. Gefallen hat uns der Bildstabilisator und die sehr gute Schärfe – das alles sind ideale Voraussetzungen für Nikons Filmpaket, und der Hersteller schreibt sich gleichzeitig die Raw-Videoaufnahme auf die Fahne. So wird die Z6 dank dem Ninja V zu einer echten Filmkamera, wobei das beigepackte Rig wieder eher in Richtung Reportage und Dokumentation deutet. Man muss also doch einmal genauer hinschauen, für wen das Filmpaket wirklich passt. Gesetzt sind die Nikon Z6 sowie die Kitoptik mit 24 bis 70 Millimeter. Dazu legt Nikon noch den FTZ-Adapter bei, mit dem auch ältere Objektive mit F-Bajonett an das neue Z-Bajonett der Z6 passen. Zudem ist gleich ein Ersatzakku im Wert von circa 65 Euro beigepackt. Aus dem chinesischen Shenzhen kommt von SmallRig ein halbes Cage dazu, dessen Basisplatte ein Schnellwechselsystem bietet und original knapp 80 Euro kostet.

Weiterführende Links zu "Test: Nikon Z6 Essential Movie Kit"