Test: Sony DSC-RX 100 VII

Test: Sony DSC-RX 100 VII
1,96 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_120_036-039
Was haben wir gelacht, als kurz vor Ende des letzten Jahrtausends der Chefredakteur des damals... mehr
Produktinformationen "Test: Sony DSC-RX 100 VII"

Was haben wir gelacht, als kurz vor Ende des letzten Jahrtausends der Chefredakteur des damals größten Magazins für Consumer-Elektronik einen Camcorder hochkant filmend vor sich hertrug und wir ihn fragten, ob er seinen Fernsehapparat daheim zur Seite kippen wolle. Er schien zwar verblüfft, doch der Mann war seiner Zeit voraus. Obwohl es noch keine Smartphones gab und die Gründer von Instagram noch die Schulbank drückten, scheint er den Trend gespürt zu haben. Mit der Sony RX 100 Mark VII könnte er seine Vision jetzt weiter ausleben. Die Fotokamera gibt ihren hochkant gefilmten Videodaten einen Hinweis mit, dass sie sich auf dem Handy oder auf PC-Bildschirmen richtig herum anschauen lassen.Vielleicht ist es eins dieser Argumente, die die erfolgreiche Sony-Serie vor der Konkurrenz durch Mobiltelefone verschont hat. Weitere Argumente dürften die Bildqualität und seit dem Vorgängermodell auch der Zoomfaktor sein. Bei beidem holen die Smartphones mächtig auf, aber der Vorsprung ist dank „stacked backsite illuminated“-Sensor im soge-nannten 1-Zoll-Format immer noch deutlich. Sonys Versuch, ihn mit einer Mikrofonbuchse weiter auszubauen, scheitert.

Weiterführende Links zu "Test: Sony DSC-RX 100 VII"