Kaufberatung: Panasonic-Filmkameras, 400€ - 10000€

Kaufberatung: Panasonic-Filmkameras, 400€ - 10000€
3,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_619_040_045
Als Konosuke Matsushita vor über 100 Jahren die Firma Panasonic gründete, hieß diese weder... mehr
Produktinformationen "Kaufberatung: Panasonic-Filmkameras, 400€ - 10000€"

Als Konosuke Matsushita vor über 100 Jahren die Firma Panasonic gründete, hieß diese weder Panasonic (sondern Matsushita), noch waren Kameras ein Thema: Mit Glühbirnenfassungen ging die Firma an den Start. Anders als aktuelle Kamera-Konkurrenten wie Canon oder Nikon hatte man auch keine Foto-Erfahrung, sondern startete mit dem Kamerabau erst im Video-Zeitalter. Schon immer setzte Panasonic dabei auf einen etwas anderen Weg als die Konkurrenz von Sony, Canon & Co.: Erste Videokameras produzierte man zwar schon Mitte der 1970er-Jahre. Aber als Aufzeichnungsformat setzte man anfangs auf portable VHS-Recorder und später sogar auf VHS-Vollformater mit der großen Heimvideo-Kassette, während Sony und Canon bald mit dem vergleichsweise winzigen Video-8 starteten – und selbst die damals noch zum Matsushita-Konzern gehörende JVC-Tochter mit VHS-C erfolgreich am Markt reüssierte. Video-8/Hi8 produzierte Panasonic später eher verschämt nur für OEM-Kunden wie Blaupunkt oder Bosch/Bauer.

Weiterführende Links zu "Kaufberatung: Panasonic-Filmkameras, 400€ - 10000€"