Test: Gripgear Movie Maker 2 Set

Test: Gripgear Movie Maker 2 Set
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_319_040-041
Das Gripgear ist ein Kombisystem, beste-hend aus einem Motor als Basis, zwei Sliderschienen und... mehr
Produktinformationen "Test: Gripgear Movie Maker 2 Set"

Das Gripgear ist ein Kombisystem, beste-hend aus einem Motor als Basis, zwei Sliderschienen und einem Panoramakopf sowie Mini-Dolly. Der Motor als teuerste Einheit ist der Antrieb für die Kamera sowohl auf den Schienen als auch im Mini-Dolly und kann zudem als Panoramakopf genutzt werden. Dabei ist der Motor so ausgelegt, dass er bis zu 800 Gramm schwere Kameras auf dem Slider nach oben bewegt, wenn diese schräg montiert sind. Im Panorama- oder waagrechten Modus haben wir Fotokameras mit Fest-brennweite der Gewichtsklasse bis circa 1,7 Kilogramm problemlos und sauber auf dem System fahren lassen. Zooms oder Teleobjektive werden vorne zu schwer. Überhaupt entfaltet das Gripgear-System seine Möglichkeiten am besten bei weitwinkligen Aufnahmen. Es ruckt und wackelt nicht, somit sind auch Zeitrafferaufnahmen machbar. Der Motor bietet per Knopfdruck neun verschiedene Geschwindigkeiten an. Eine App gibt es nicht, dafür aber eine kleine Fernbedienung für den Start der Bewegung vorwärts und rückwärts sowie die Geschwindigkeitsvorgabe. Mit wenigen Handgriffen ist der Motor in den Slider eingesetzt, und man kann ihn zum Beispiel auf dem Boden oder Tisch verwenden. Genauso leicht erfolgt der Umbau auf den Panoramakopf.

Weiterführende Links zu "Test: Gripgear Movie Maker 2 Set"