Test: Canon EOS R vs. Nikon Z7

Test: Canon EOS R vs. Nikon Z7
3,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_119_014-023
Spät sind sie dran, Canon und Nikon. Doch besser spät als nie – schließlich lassen sich ja auch... mehr
Produktinformationen "Test: Canon EOS R vs. Nikon Z7"

Spät sind sie dran, Canon und Nikon. Doch besser spät als nie – schließlich lassen sich ja auch andere noch Zeit. Panasonic startet mit der ebenfalls auf der Photokina angekündigten Vollformatkamera SR-1 mit L-Bajonett erst im kommenden Jahr. Und Fujifilm und Olympus bleiben (zumindest vorerst) den kleineren Sensoren treu. Doch der Markt hat sich klar fürs spiegellose Vollformat entschieden, und das hat Sony als Vorreiter zum Marktführer gemacht. Da will Canon nicht mehr länger zuschauen – und Nikon kann sich das Zuschauen nicht leisten. Entsprechend haben beide nun ihre Hausaufgaben gemacht und neue Bajonette als Basis für ihre ersten spiegellosen Vollformatkameras entwickelt. Wobei sich Canon noch weiter aus dem Fenster lehnt: Bei der EOS R steht der letzte Buchstabe für „Reimagine“. Nach eigenem Anspruch hat Canon also das Kamerakonzept grundsätzlich „neu erfunden“ oder, schon etwas realistischer übersetzt, wenigsten „überdacht“. Mit dem Mut, auch beim Bedienkonzept neue Wege zu gehen, will Canon Stärke zeigen und den Markt aufrollen. Dass das möglich ist, hat die Firma schon bei den Druckern oder auch im Kamerasegment mit der sehr späten Einführung der ersten Canon DSLR bewiesen.

Weiterführende Links zu "Test: Canon EOS R vs. Nikon Z7"