Test: Rausch-Entferner


Test: Rausch-Entferner
3,00 €

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_518_066-072
Schlechte Lichtverhältnisse sind der häufigste Grund für Rauschprobleme: Der Camcorder schaltet... mehr
Produktinformationen "Test: Rausch-Entferner"

Schlechte Lichtverhältnisse sind der häufigste Grund für Rauschprobleme: Der Camcorder schaltet die Bildverstärkung hoch und hebt damit das Rauschen des Aufnahmesensors an, das in erster Linie im Schwarzbereich sichtbar wird. Zusätzlich rechnet das Datenreduktionsverfahren des Camcorders in den Schattenbereichen weitere Daten heraus, denn üblicherweise guckt der Zuschauer primär auf die hellen Bildteile. Wo nicht hingesehen wird, können also Bildinformationen unbemerkt weggelassen werden. Das führt in den Schattenbereichen nicht nur zu grieseligem Videorauschen, sondern auch zu verringerter Bildschärfe mit Hang zur Artefaktbildung. Die Artefakte nehmen zu, wenn bei verrauschtem Material in der nachfolgenden Verwertungskette die Komprimierung für Online-Plattformen zuschlägt: Je mehr Rauschen im Bild, umso mehr Bildinformationen müssen komprimiert und zusammengerechnet werden. Komprimierungsartefakte bis hin zur Klötzchenbildung sind die Folge. Besonders auffällig wird das Bildrauschen bei Aufnahmen von Kameras mit vergleichsweise kleinen Sensoren wie etwa Smartphones oder Actioncams, da hier die Pixel deutlich dichter gedrängt auf der kleinen Fläche sind und somit zu verstärktem Rauschen neigen. Die Notwendigkeit einer Reduktion von optischen Rausch-Störungen hat vielfach auch technische Gründe, welche in den hohen Komprimierungen der Endformate liegen.

Weiterführende Links zu "Test: Rausch-Entferner"