Im Test: CyberLink Screen Recorder 3 Deluxe

Im Test: CyberLink Screen Recorder 3 Deluxe
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_318_092-093
Den Bildschirm mit der Kamera aufnehmen – das war lange Jahre gängige Praxis, wenn gezeigt... mehr
Produktinformationen "Im Test: CyberLink Screen Recorder 3 Deluxe"

Den Bildschirm mit der Kamera aufnehmen – das war lange Jahre gängige Praxis, wenn gezeigt werden sollte, wie man eine Software bedient. Doch warum soll man umständlich mit der Kamera hantieren und mit Reflexen auf dem Monitor kämpfen, wenn man ganz doch ganz einfach mit einer Software alles, was auf dem Monitor geschieht, mit aufzeichnen kann? Wer es schon einmal ausprobiert hat, wird als erstes dagegenhalten, dass Screenrecorder Leistungsfresser sind. Sie zwacken somit der Anwendung Prozessorleistung ab, die man ja eigentlich optimal präsentieren möchte. Angesichts dessen, dass besonders häufig Spieler und Medienschaffende so ihre hochgezüchteten Programme präsentieren, ist das alles andere als ideal. Spieler haben deshalb gerne Video-Capture- Hardware an den Monitorausgang gehängt. CyberLink wirbt beim brandneuen Screen Recorder 3 jedoch mit seiner besonders geringen Beanspruchung des Systems und verspricht zudem eine unkomplizierte Aufzeichnung als MP4-Datei mit passender Bildwiederholfrequenz.

Weiterführende Links zu "Im Test: CyberLink Screen Recorder 3 Deluxe"