Test: Dell XPS 8920 Tower, Lenovo ThinkStation P320 Tower

Test: Dell XPS 8920 Tower, Lenovo ThinkStation P320 Tower
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_617_066-070
Direkt ab Werk und ohne spezielle Anpassungen mit einer Obergrenze von 2000 Euro – so lautete... mehr
Produktinformationen "Test: Dell XPS 8920 Tower, Lenovo ThinkStation P320 Tower"

Direkt ab Werk und ohne spezielle Anpassungen mit einer Obergrenze von 2000 Euro – so lautete unser Wunsch, und so haben wir Rechner bei Dell und Lenovo geordert. Doch auch die Hersteller wissen: Beim Videoschnitt ist es meist mit einem „normalen“ Rechner nicht getan. Viel lieber hätte man uns eine teurere Workstation geliefert. Unter dem Begriff versteht man in der Regel leistungsstärkere Rechner als etwa fürs Büro oder Gaming gedachte Systeme, da diese speziell mit Komponenten für aufwendige Grafik- und Animationsarbeiten ausgestattet sind. Doch soviel High-End-Technik passt in den gesetzten Etat nicht wirklich rein – auch wenn beide Hersteller prinzipiell bereits Einsteigerworkstations für deutlich unter 2000 Euro anbieten. Fakt ist, dass es zwischen der professionellen Workstation und dem Desktop-PC noch nie eine klare Abgrenzung gab. Die Begrifflichkeit wird viel eher nach Gesichtspunkten des Marketings getroffen. Insofern passt es ganz gut, dass Lenovo die ThinkStation P320 als Workstation vermarktet. Das Tower-Gehäuse hat zwar etwas weniger Kunststoff als Dells XPS-Rechner, aber die Bauform ist identisch und abgesehen von der Grafikkarte ist auch die Ausstattung recht ähnlich.

Weiterführende Links zu "Test: Dell XPS 8920 Tower, Lenovo ThinkStation P320 Tower"