Test: 2 Gimbals für professionelle Stabilisierung

Test: 2 Gimbals für professionelle Stabilisierung
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_616_050-053
Gimbals entfesseln die Kamera und erlauben eine deutlich flexiblere Kameraführung – zumindest in... mehr
Produktinformationen "Test: 2 Gimbals für professionelle Stabilisierung"

Gimbals entfesseln die Kamera und erlauben eine deutlich flexiblere Kameraführung – zumindest in der Theorie. Zwangsläufig kommt es darauf an, welche Kamera man nutzt, und wie gut das Gimbal ist. Und das wollten wir genauer wissen. Zwei Gimbal-Systeme haben wir dazu ins Rennen geschickt: Den Ronin-M, der laut Hersteller DJI „ruckelfreie Aufnahmen in professioneller Qualität“ liefern soll, und den Came-Single von Came-TV, ein kompakter Allrounder, der dank integriertem Akku „bis zu 10 Stunden“ durchhalten und somit auch für lange Drehreportagen geeignet sein soll. Um faire Ausgangsbedingungen für unseren Test zu schaffen, haben wir uns als Kamera für die Lumix GH4 von Panasonic mit einer 12-35-Millimeter-Optik entschieden, weil der Came-Single nur 1,2 Kilogramm verträgt. In unserem Set kommen Kamera, Akku, Speicherkarte und die Optik zusammen auf ein Gewicht von 895 Gramm.

Weiterführende Links zu "Test: 2 Gimbals für professionelle Stabilisierung"