Test: Mobilrecorder Zoom H4n Pro

Test: Mobilrecorder Zoom H4n Pro
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Als Sofortdownload verfügbar

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_516_079-081
Was GoPro bei den Actioncams ist, das ist Zoom bei den mobilen Audiorecordern: Erfinder und... mehr
Produktinformationen "Test: Mobilrecorder Zoom H4n Pro"

Was GoPro bei den Actioncams ist, das ist Zoom bei den mobilen Audiorecordern: Erfinder und Trendsetter. Diese kompakten Tonmaschinen sind dem ursprünglichen Zweck der Probenund Auftrittsdokumentation für Musiker längst entwachsen. Nicht nur, dass mit den Filmern eine weitere große Zielgruppe hinzugekommen ist, die wegen der Tonschwächen vieler filmender Fotokameras sogar noch am Wachsen ist – die kleinen Aufnahmehelfer haben längst auch anspruchsvolle Profis aus der Film- und TV-Branche für sich eingenommen. Besonders das Zoom-Modell H4 hat hier für den Durchbruch gesorgt: Während so mancher Amateur noch das Rauschverhalten des Recorders bekrittelte, hatte es der H4 (vor allem W in der letzten Modellvariante H4n beziehungsweise H4n SP) längst auf die Verleihlisten professioneller Systemhäuser geschafft. Kein Wunder, dass Zoom diesen Anspruch jetzt bei dem ohne große Vorwarnung angekündigten Modell H4n Pro auch in der Typenbezeichnung dokumentiert. So prangt denn auch auf dem Paket der vielversprechende Untertitel „for Music, Film, Podcasting, and Beyond“.

Weiterführende Links zu "Test: Mobilrecorder Zoom H4n Pro"