Test: Mini-Recorder Olympus LS-P 2

Test: Mini-Recorder Olympus LS-P 2
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Als Sofortdownload verfügbar

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_516_076-078
Die Marke Olympus steht natürlich zuallererst für Fototechnik, ist aber auch bei Diktiergeräten... mehr
Produktinformationen "Test: Mini-Recorder Olympus LS-P 2"

Die Marke Olympus steht natürlich zuallererst für Fototechnik, ist aber auch bei Diktiergeräten eine wahre Größe. Was viele Filmer vielleicht nicht wissen: Von diesem japanischen Hersteller kommen seit Jahren zudem innovative Mobilrecorder, die VIDEOAKTIV allesamt getestet hat. Neuester Sproß in der Ahnenreihe ist der Hosentaschen-Recorder LS-P 2 (180 Euro) im schwarzen Outfit, der mit dem LS-P 1 (130 Euro) noch einen silberfarbenen kleinen Bruder bekommen hat. Wir hätten gerne beide Recorder im Vergleich getestet, haben aber nur das teuerere Modell P 2 bekommen. AUSSTATTUNG Die Funktionen des LS-P 2 kennt man weitgehend schon vom Modell LS-14 her (Test in Ausgabe 1/2014), so auch das typische zusätzliche dritte Mikro („Tresmic“) zwischen den Stereokapseln, um mehr tiefe Töne einfangen zu können. Nur dass die Entwickler das Gehäuse jetzt noch um einiges kleiner bekommen haben. Vielleicht war es ja das Ziel, deutlich kompakter als jedes Smartphone zu werden und so der neuen Mobilrecorder-Konkurrenz eins auszuwischen. Operation gelungen!

Weiterführende Links zu "Test: Mini-Recorder Olympus LS-P 2"