Test: 360-Grad-Schnitt mit CyberLink

Test: 360-Grad-Schnitt mit CyberLink
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Als Sofortdownload verfügbar

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_516_048-049
CyberLink stellt den ActionDirector-Anwender (egal, ob er die Samsung- Gear-360-Version hat oder... mehr
Produktinformationen "Test: 360-Grad-Schnitt mit CyberLink"

CyberLink stellt den ActionDirector-Anwender (egal, ob er die Samsung- Gear-360-Version hat oder die „normale“ von CyberLink) vor die Wahl und bietet beim Programmstart einen Storyboard-Modus oder einen Themen-Designer. Der Storyboard- Modus ist altbekannt, denn er entspringt recht offensichtlich dem PowerDirector. Die Videos der Samsung Gear 360 allerdings kann man (zumindest noch) nur mit der speziellen Software importieren – ansonsten gibt es kaum Unterschiede zwischen den Programmen. Aus der Medienbibliothek werden die Clips ins Storyboard gezogen und dort mit einen Klick auf das Scherensymbol gekürzt. Man kann Übergangseffekte zwischen den Clips positionieren oder Clips mit Filtern noch aufpeppen. Die Schaltflächen „Korrigieren“ und „Action-Effect“ öffnen beide das ebenfalls vom PowerDirector bereits bekannte „Action- Kamera-Center“, mit dem sich Verzerrungen korrigieren oder Zeitlupen umsetzen lassen.

Weiterführende Links zu "Test: 360-Grad-Schnitt mit CyberLink"