Test: Multikopter Parrot Bebop 2

Test: Multikopter Parrot Bebop 2
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_516_022-025
Kameras abheben lassen, die Welt von oben betrachten und Perspektiven einfangen, die man sonst... mehr
Produktinformationen "Test: Multikopter Parrot Bebop 2"

Kameras abheben lassen, die Welt von oben betrachten und Perspektiven einfangen, die man sonst nicht hinbekommt: Luftaufnahmen schaffen nicht einfach nur Überblick, sondern grandiose dynamische Fahrten mit dem Blick auf die Welt von oben. Kein Wunder also, dass sich Multikopter in nahezu allen Preisklassen gut verkaufen. Denn wie hoch der Multikopter dabei steigt, ist unerheblich – schon wenige Meter sehen klasse aus. Die maximale Flughöhe darf man bei strenger Auslegung der Regeln eigentlich mit keinem der kleinen Multikopter erreichen, denn erlaubt ist ausschließlich der Flug auf Sichtkontakt. Da können die Signal-LED der Kopter noch so stark sein: Auf 762 Metern (2500 Fuß) sind die Drohnen, wie sie offiziell betitelt werden, nicht mehr zu erkennen. Das gilt besonders für den Parrot Bebop 2, der so kompakt daher kommt, dass er schon bei weit geringeren Entfernungen mit bloßem Auge nicht mehr zu entdecken ist. 300 Meter kann sich der Multikopter vom Piloten entfernen und erreicht dabei eine Geschwindigkeit von mehr als 50 Stundenkilometern. Das ist recht erstaunlich, weil doch der Pilot lediglich ein Smartphone in der Hand hat.

Weiterführende Links zu "Test: Multikopter Parrot Bebop 2"