Test: 2 Profi-DSLR in 4K – Canon vs. Nikon

Test: 2 Profi-DSLR in 4K – Canon vs. Nikon
3,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_516_010-015
Wer professionell arbeitet, braucht ein Profigerät. Das bedeutet: Die Kamera geht beim Einsatz... mehr
Produktinformationen "Test: 2 Profi-DSLR in 4K – Canon vs. Nikon"

Wer professionell arbeitet, braucht ein Profigerät. Das bedeutet: Die Kamera geht beim Einsatz nicht kaputt. Sie funktioniert auch bei extremen Temperaturen, und das sehr lange, dank ihres Riesenakkus. Dinge wie Klappmonitore, WLAN-Elektronik oder etwa ein Blitz bleiben draußen – zu anfällig. Touchscreen? Naja, an diese Technik traut sich Nikons D5 nun heran, und auch bei Canon kann ich durch Drücken auf den Screen den Schärfepunkt festlegen – mehr aber auch nicht. Doch zum Fotografieren brauche ich diesen Screen auch nicht – das geht von Hand oder mit einer Unzahl von Automatiken, die ich in einem Untermenü auf meine Notwendigkeiten trimme. Weitere Vorteile: Hervorragender Spritzschutz und auch meine längste Teletüte oder schwerste Filmoptik reisst die Anschlussbajonette nicht aus ihrer Verankerung im Metallgehäuse.

Weiterführende Links zu "Test: 2 Profi-DSLR in 4K – Canon vs. Nikon"