Test Einsteiger-Camcorder von Canon, Panasonic und Sony

Test Einsteiger-Camcorder von Canon, Panasonic und Sony
3,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Als Sofortdownload verfügbar

PDF-Download oder Printausgabe:

Wählen Sie hier, ob Sie die VIDEOAKTIV sofort als PDF auf Ihrem Tablet/PC lesen möchten oder lieber die Printausgabe per Post erhalten.

  • VA_415_048-053
Wer das Filmen nicht wirklich als Hobby betrachtet, sondern nur gelegentlich große Momente im... mehr
Produktinformationen "Test Einsteiger-Camcorder von Canon, Panasonic und Sony"

Wer das Filmen nicht wirklich als Hobby betrachtet, sondern nur gelegentlich große Momente im bewegten Bild festhalten möchte, will nicht allzu viel Geld in einen Camcorder investieren. Ebenso wenig will er sich intensiver mit der Bedienung des Geräts auseinandersetzen: Es sollte so einfach wie möglich funktionieren und in jeder Situation ansprechende Resultate liefern. Also Aufnahmen, die sich in der Qualität klar von Smartphone- oder Kompaktkamera-Videos abheben. Schaffen das die Testkandidaten? Eine Voraussetzung dafür: Ein Objektiv mit einem ausreichenden Zoombereich, um sowohl in engen Räumen einen guten Überblick zu geben, als auch weit entfernte Motive groß in den Kasten zu bekommen. Bei der Weitwinkeleinstellung liegen die Testmodelle von Panasonic und Sony dicht beisammen – mit einer Ausgangsbrennweite von 28 und 27 Millimetern kommt aus einem Abstand von einem Meter ein ungefähr 1,40 Meter breiter Ausschnitt aufs Bild. Die Canons schaffen hier weniger als 1,20 Meter – ein Nachteil vor allem bei Innen- und Panoramaaufnahmen.

IM TEST
Canon Legria HF R606
Canon Legria HF R66
Panasonic HC-W 570
Sony HDR-PJ 410

Weiterführende Links zu "Test Einsteiger-Camcorder von Canon, Panasonic und Sony"