Test: DSLR-Recorder Tascam DR-701 D

Test: DSLR-Recorder Tascam DR-701 D
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Als Sofortdownload verfügbar

PDF-Download oder Printausgabe:

Wählen Sie hier, ob Sie die VIDEOAKTIV sofort als PDF auf Ihrem Tablet/PC lesen möchten oder lieber die Printausgabe per Post erhalten.

  • VA_316_076-078
Rein äußerlich gleicht der DR-701 D dem bekannten DR-70 D (Test in Ausgabe 4/2015) fast aufs... mehr
Produktinformationen "Test: DSLR-Recorder Tascam DR-701 D"

Rein äußerlich gleicht der DR-701 D dem bekannten DR-70 D (Test in Ausgabe 4/2015) fast aufs Schräubchen. Doch der erste Blick aufs Preisschild zeigt, dass es sich hier um eine andere Liga handeln muss: Mit 669 Euro als unverbindlicher Preisempfehlung hat sich die aufgerufene Summe mehr als verdoppelt – der DR-70 D kostet 329 Euro. Der Grund dafür: Der 701er kommt mit einer Reihe von Profi-Funktionen, die Tascam wohl nicht zuletzt wegen des Drucks durch den Fieldrecorder F8 von Zoom (Heft 1/2016) nachgerüstet hat. So wird der 701er nicht nur als DSLR-, sondern auch als Fieldrecorder vermarktet. Und Profigeräte sind allein schon wegen der kleineren Zielgruppe teurer.

Weiterführende Links zu "Test: DSLR-Recorder Tascam DR-701 D"