Test: 4K-Wechseloptik-Kamera Canon C300 MK II

Test: 4K-Wechseloptik-Kamera Canon C300 MK II
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Als Sofortdownload verfügbar

PDF-Download oder Printausgabe:

Wählen Sie hier, ob Sie die VIDEOAKTIV sofort als PDF auf Ihrem Tablet/PC lesen möchten oder lieber die Printausgabe per Post erhalten.

  • VA_116_018-021
Was braucht eine Diva? Extravaganz, Schönheit und künstlerisches Kön-nen. Dabei darf, ja muss... mehr
Produktinformationen "Test: 4K-Wechseloptik-Kamera Canon C300 MK II"

Was braucht eine Diva? Extravaganz, Schönheit und künstlerisches Kön-nen. Dabei darf, ja muss sie durch-aus ihren eigenen Stil, ja eigene Schwächen haben. Genau das trifft auf Canons C300 II wie auf keine andere Kamera zu. Sie ist sperrig, man kann nicht wirklich aus der Hand mit ihr filmen (anders als etwa mit Sonys FS 7) und doch nimmt man sie immer wieder gerne in den Arm und genießt sie … Nie würde ich diese Diva als Camcorder bezeichnen, eine Red Epic oder Arri Alexa Mini sind deutlich maskuliner und schwerer – obwohl, nun ja, auch die C300 in Version II erheblich zugenommen hat. Das schreibe ich dem verstärkten Metallchassis zu und dem Kühlsystem für die neuen, schnellen Prozessoren im Gerät .

Weiterführende Links zu "Test: 4K-Wechseloptik-Kamera Canon C300 MK II"