Test: Tascam DR-60 D MK II

Test: Tascam DR-60 D MK II
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Als Sofortdownload verfügbar

PDF-Download oder Printausgabe:

Wählen Sie hier, ob Sie die VIDEOAKTIV sofort als PDF auf Ihrem Tablet/PC lesen möchten oder lieber die Printausgabe per Post erhalten.

  • VA_115_076-077
Nur noch 299 Euro ruft Tascam als unverbindliche Preisempfehlung für die neue Version des DR-60... mehr
Produktinformationen "Test: Tascam DR-60 D MK II"

Nur noch 299 Euro ruft Tascam als unverbindliche Preisempfehlung für die neue Version des DR-60 D auf. Bei vielen Recording-Versendern ist das Modell sogar für rund 250 Euro ausgepreist. Dabei war schon der Ur-60 D seinen Preis als erster Vier-Spur-DSLR-Recorder überhaupt absolut wert. Grundkonzept Der Grundgedanke beim DR-60 ist auch in der neuen Version geblieben: Er ist ein Vier-Spur-Audiorecorder, der für den Einsatz an einer filmenden DSLR- oder DSLMKamera gedacht ist. Dafür hat er oben ein Gewinde mit einer sehr großen, robusten Rändelschraube, mit der sich der Recorder schnell und komfortabel unter eine Kamera docken, aber auch rasch wieder von ihr lösen lässt. Da der DR-60 D (MK II) aber am Gehäuse unten zusätzlich ein Stativgewinde hat, lässt er sich mit einem entsprechenden Adapter auch oben auf dem Kamera-Zubehörschuh montieren.

Weiterführende Links zu "Test: Tascam DR-60 D MK II"