Test: Panasonic Lumix DC-S 1 ME-K

Test: Panasonic Lumix DC-S 1 ME-K
3,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_319_010-015
Spiegellose Vollformatkameras sind kleiner und leichter als solche mit Spiegel – doch Panasonic... mehr
Produktinformationen "Test: Panasonic Lumix DC-S 1 ME-K"

Spiegellose Vollformatkameras sind kleiner und leichter als solche mit Spiegel – doch Panasonic stellt sich mit seiner S-Serie gegen diesen Trend. Nicht mehr kleiner und handlicher steht im Fokus, sondern das Vordringen in den professionellen Markt. Nicht, dass Profis Wert auf viel Gewicht legen, doch die Prioritäten sind anders ver-teilt. Robust gebaut und gut in der Hand liegen muss die Kamera. Und soviel vorab: Beide Bedingungen erfüllt die S 1. Doch so einfach erobert man neue Kundensegmente nicht. Im Marktsegment der Fotokameras haben Canon und Nikon viele Jahre die Felle unter sich verteilt, aber dann zu lange den Trend zur spiegellosen Vollformatkamera Sverpennt. Diese Chance hat Sony nicht verstreichen lassen, so dass Panasonic sich nun im Feld der Verfolger mit Canon und Nikon befindet, die beide mit neuen Bajonetten antreten. Zwangsläufig muss auch Panasonic weg vom Micro-Four-Thirds-Bajonett, hat aber mit dem L-Mount und der Allianz mit Leica und Sigma einen cleveren Weg beschritten und kann so aus dem Stand heraus auf ein breites Angebot an passenden Vollformatobjektiven verweisen. Zumindest hier geht man schon mal auf Tuchfühlung mit dem Marktführer.

Weiterführende Links zu "Test: Panasonic Lumix DC-S 1 ME-K"