Test: Canon Legria GX10, Canon XF405


Test: Canon Legria GX10, Canon XF405
3,00 €

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_218_016-021
Der Bildprozessor als zentrales Bauteil eines Camcorders ist entwicklungsintensiv und hat... mehr
Produktinformationen "Test: Canon Legria GX10, Canon XF405"

Der Bildprozessor als zentrales Bauteil eines Camcorders ist entwicklungsintensiv und hat deshalb eine Lebensdauer von etwa vier Jahren. Daher musste Canon erst auf den neuen Dual Digic DV 6-Prozessor warten, der schnell genug rechnet, um den UHD-Datenstrom aus dem 1-Zoll-Sensor zusammen mit den Stabilisatordaten in einem datenreduzierten 4K-Codec verarbeiten zu können. Die Kühlung des Prozessors entscheidet mit über die Bauform. Deshalb haben weder XF405 noch das Consumermodell GX10 bauähnliche Vorgänger. Außerdem sind es die ersten Camcordermodelle nach den Geräten der C-Cinema-Serie.

Weiterführende Links zu "Test: Canon Legria GX10, Canon XF405"