Test: Azden SGM-250 CX


Test: Azden SGM-250 CX
2,00 €

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_118_082-083
Auf zwei Zielgruppen fokussiert sich Azden mit dem neuen Richtmikrofon SGM-250 CX: DSLR-Filmer... mehr
Produktinformationen "Test: Azden SGM-250 CX"

Auf zwei Zielgruppen fokussiert sich Azden mit dem neuen Richtmikrofon SGM-250 CX: DSLR-Filmer und Nutzer von professionellen Cine-Kameras. Vor allem für den letzteren Anspruch überrascht der relativ niedrige Preis.

Die Firma Azden ist – neben Audio- Technica – einer der bedeutendsten japanischen Mikrofonhersteller. Recht frühzeitig hat man die Filmer als Zielgruppe entdeckt und inzwischen eine breite Palette an Stereo- und Richtmikrofonen für den Einsatz an und auf Kameras zu bieten. Während frühere lange Azden-Richtrohre wie das SGM-250 (ohne Zusatz „CX”, Test in Heft 2/2016) eher für den Einsatz an Broadcast- Camcordern konstruiert waren, zielt das neue, kompakte Richtmikro auf professionelle Filmer, die mit DSLR- oder spiegellosen Systemkameras arbeiten oder gar mit preiswerten Kinokameras vom Schlage einer Sony FS 5/ FS 7, Canon C 200 oder kommenden Modellen wie Panasonics AU-EVA 1 drehen. Wichtigste Voraussetzung für den Einsatz des SGM-250 CX: Kamera oder Camcorder müssen über einen XLR-Eingang verfügen, der eine Phantomspeisung mit 11 bis 50 Volt liefert.

Weiterführende Links zu "Test: Azden SGM-250 CX"