Test:DJI Spark, DJI Spark Fly More Combo

Test:DJI Spark, DJI Spark Fly More Combo
2,00 € *

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand

Versandkostenfreie Lieferung!

Einzelner Artikel als Download:

Dieser Artikel ist lediglich digital als PDF erhältlich, zum lesen auf Ihrem Tablet/PC oder Smartphone

  • VA_617_018-021
Die Kamera fliegen lassen ohne jegliche Flugkenntnisse – das ist das Ziel, das DJI fest im... mehr
Produktinformationen "Test:DJI Spark, DJI Spark Fly More Combo"

Die Kamera fliegen lassen ohne jegliche Flugkenntnisse – das ist das Ziel, das DJI fest im Visier hat und damit neue Zielgruppen ansprechen will. Wenn sich eine fliegende Kamera spielerisch durch Winken zum Folgen animieren und per Handfläche in der Luft positionieren lässt, dann verlieren viele die Skepsis vor diesen Fluggeräten. Auf diese Weise kann nun der kleinste und jüngste Spross der DJI-Familie ganz ohne Fernbedienung zum Abheben animiert werden. Er will dazu nur vorher durch eine Gesichtserkennung konditioniert werden. Entsprechend hält man nach dem Einschalten das Gesicht des Piloten in die Kamera, und Sekunden später signalisiert der Spark mit grünem Blinken, dass es losgehen kann. Die Propeller laufen an und vorsichtig startet der Multikopter aus der Hand. Fernsteuerung Um es vorwegzunehmen: Die Gestensteuerung ist hip – etwas Respekt darf man aber durchaus vor den drehenden Propellern haben. Entsprechend mahnt DJI in der Bedienungsanleitung eindringlich an, dass man die umschnallbaren Schutzkäfige besser montiert hat. Während der Steuerung mit Gesten bleibt der Spark immer im Umfeld von circa sieben Meter um den Piloten, denn gedacht ist diese Funktion für Schnappschüsse.

Weiterführende Links zu "Test:DJI Spark, DJI Spark Fly More Combo"